Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin Dr. med. Regina Auer

Dr. med. Regina Auer

Informationen und Hinweise zu Buscopan bei MRT Abdomen und Becken (weiblich)


Was ist Buscopan (Butylscopolaminiumbromid) 20 mg/ml und wofür wird es angewendet? 

Buscopan (Butylscopolaminiumbromid) 20 mg/ml ist ein krampflösendes Arzneimittel (Spasmolytikum). Buscopan (Butylscopolaminiumbromid)  20 mg/ml wird angewendet  

  • bei Krämpfen im Bereich von Magen, Darm, Gallenwegen und ableitenden Harnwegen sowie der weiblichen Geschlechtsorgane
  • zur Erleichterung der endoskopischen Untersuchungen und zur Funktionsdiagnostik bei Untersuchungen des Magen-Darm-Traktes

 In unserer Praxis wird es für die Magen-Darm-Trakt Diagnostik bei MRT Abdomen und Becken (weiblich) gebraucht. 


Was sollten sie vor der Anwendung von Buscopan (Butylscopolaminiumbromid) 20 mg/ml beachten? 

Bitte informieren Sie uns, ob bei Ihnen einer dieser Punkte vorliegt: 

  • allergisch gegen Butylscopolaminiumbromid oder Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat.
  • mechanische Verengung (Stenose) des MagenDarm-Traktes 
  • Harnverhalt bei mechanischer Verengung der Harnwege (z.B. Prostataadenom) 
  • Grüneer Star (Engwinkelglaukom)
  • krankhaft beschleunigter Herzschlag, Herzrasen
  • krankhafte Aufweitung des Dickdarms (Megakolon)
  • besondere Form krankhafter Muskelschwäche (Myasthenia gravis)
  • kardiale Risiken (koronare Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen).


Nehmen Sie eines der folgenden Medikamente: 

Informieren Sie uns, wenn Sie aus dieser Liste eines der Medikamente einnehmen:

  • Amantadin (Arzneimittel gegen Parkinsonsche Krankheit)
  • trizyklische und tetrazyklische Antidepressiva (Arzneimittel gegen Depressionen)
  • Chinidin und Disopyramid (Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen)
  • Antihistaminika (Arzneimittel gegen Allergien). Die gleichzeitige Therapie mit Metoclopramid (Arzneimittel gegen Übelkeit) 
  • Cisaprid (Arzneimittel gegen Refluxkrankheit)
  • Beta-Sympathomimetika (Arzneimittel gegen Asthma bronchiale) 

Schwangerschaft oder Stillzeit 

Bereits auf dem MRT Aufklärungsbogen werden Sie zu diesem Punkt befragt. Während der Stillzeit oder in der Schwangerschaft, werden wir Ihnen dieses Medikament nicht verabreichen können. Grund: Es liegen keine Erfahrungen über die Wirkung dieses Medikaments in diesem Fall vor. 


Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen 

Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch eine Störung der Nah- und Ferneinstellung des Auges (Akkommodation) verursachen und damit das Scharfsehen beeinträchtigen sowie zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit führen. Durch diese Wirkung ist mit einer vorübergehenden Beeinträchtigung der Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr und zur Bedienung von Maschinen zu rechnen.

Grundsätzlich gilt hier aber: Die Häufigkeit dieser möglichen Nebenwirkung ist auf Grundlage der verfügbaren Daten des Herstelles (Bestandteil der Zulassung) nicht abschätzbar. Deshalb gilt hier die Einstufung unter den Nebenwirkungen: Nicht bekannt 


Mögliche Nebenwirkungen 

Gelegentlich:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen: Urtikaria (Nesselsucht), angioneurotisches Ödem, Atemnot
  • Blutdruckabfall
  • Schwindel

 Sehr selten:

  • Glaukombefall (starke Augenschmerzen durch einen bisher unerkannten Grünen Star, möglicherweise Verschlechterung des Sehens)
  • Schockreaktion 

Zusammenfassung: 

Bei Auftreten der oben genannten Nebenwirkungen sollten Sie Autofahren und Bedienen von Maschinen vermeiden. In diesem Fall müssen Sie in der Praxis bis zur Normalisierung warten, oder sich abholen lassen.

Sollte die Gabe von Buscopan notwendig sein, aber aus medizinischen oder anderen Gründen nicht verabreicht werden können, wird und muss dieses in Ihrem Befund vermerkt werden. Der Befund ist in diesen Fällen eventuell eingeschränkt beurteilbar. 




E-Mail
Anruf
Karte
Infos